Startseite
Messen
Service
Gasanlagen
Elektrik / Zubehör
Unfallschäden
Feuchtigkeitsschäden
Vermietung / Verkauf
Zubehör
Neu / Gebrauchte Teile
Einzelhandel
Impressum
Anfahrt
Ihr Weg zu uns
Partner
Reiseberichte
 



Wir sind Ihr Ansprechpartner für Gasanlagen in Kraftfahrzeugen, Reisemobilen und Wohnwagen.

Wir prüfen Ihre Gasanlage nach G 607, nicht wie viele Anbieter nur eine Druckabfallprüfung, und stellen Ihnen eine Prüfbescheinigung aus.

Wir empfehlen die Überprüfung der Gasanlage gerade nach einer längeren Standzeit, denn

eine Gasanlage, die wenig in Betrieb ist, kann anfälliger sein, als eine Ganzjahresnutzung !!!

Gasschläuche und Regler sollten nach einer Laufzeit von 8 Jahren oder vorher bei erkennbarem Verschleiß ausgetauscht werden (Empfehlung der Hersteller).


  • Liegt die letzte Prüfung der Gasanlage nicht länger als 2 Jahre zurück ?
  • Sind in Ihrer Prüfbescheinigung nach G 607 die DVGW oder CE Nummern der Gasgeräte eingetragen ?
  • Sind Ihre Gasschläuche bis -30° C ausgelegt ?
  • Bleibt der Druck nach dem Schließen der Flaschen konstant ? Prüfung nur bei Regler mit Manometer möglich.
  • Haben Sie einen Sicherheitsregler mit Manometer ?
  • Haben Sie die Truma T3 Haube auf Ihrem Abgaskamin (wichtig für den Betrieb der S-Heizungen während der Fahrt) ?
  • Bei Trumatic S-Heizungen kann es bei bestimmten Fahrzeugen während des Fahrbetriebes zum Rückbrennen der Flamme kommen !
  • Bei Verpuffungen (Fehlzündungen) muß in jedem Fall die Anlage bzw. die Abgasführung des jeweiligen Gerätes überprüft werden !
  • Spinngewebe oder Insekten im Ansaugkanal des Gasgerätes können das Luft/Gasgemisch ändern !
  • Brennt die Flamme Ihrer Gasgeräte blau oder gelb an den Spitzen ?
  • Hat Ihr Gaskühlschrank ein unteres und oberes Belüftungssystem ?
  • Jedes Gasgerät hat eine Zündsicherung, die Schließzeit nach verlöschen der Flamme darf 60 sek. nicht überschreiten !
  • Ist das Abgasrohr Ihrer Gasgeräte ständig steigend nach oben verlegt ?
  • Wurde der Druck Ihres Gasreglers erst kürzlich geprüft (z.B. 30 oder 50 mbar) ?



Wir überprüfen Ihre Gasanlage und beraten Sie gern.


Dometic / Electrolux   Kühlgeräte und Klimaanlagen
TrumaHeizung, Boiler, Umluft, Sicherheits-Regleranlagen
KramerKocher und Zubehör
SmevKocher und Backofen



Ein verrosteter Flüssiggas Druckregler aus der Gastankanlage eines Reisemobils, Entnahme Ventil und Verstelleinheit nicht mehr funktionsbereit !


Übergekochte Speisen oder Wasser sammeln sich im Brennerunterteil und verstopfen die Gasdüse des Kochers.


Ein zweiflammiger Kocher, von unten dargestellt. Die Zuluft wird durch die Venturirohre von vorne zugeführt. Die Korrosion am Brennerunterteil ist deutlich sichtbar.


Die Dichtung des Brenneroberteils ist zerrissen, dadurch ist kein korrektes Flammbild vorhanden, das Oberteil zieht Nebenluft.


Starke Verschmutzung und Rostbefall am Brennerunterteil. Die Dichtung zwischen Edelstahlmulde und Brennerunterteil ist verschlissen. Wird der Gashahn geschlossen, kann die Flamme unter anderem aus dem vorderen Luftansaugrohr herausschlagen.


Abgasrohr der Truma S-Heizung noch aus Aluminium, seit Jahren nicht mehr zulässig. Kondensfeuchtigkeit hat das Abgasrohr zerstört. Abgase......


......gelangen in den Innenraum.  LEBENSGEFAHR Aluminiumrohr wurde durch Edelstahlrohr ersetzt. 


Der Edelstahlbehälter eines Truma Boilers ist durch Frost im gefüllten Zustand zerstört wurden. Die sichtbare........


....gewellte Dichtfläche war vorher gerade und diente zur Abdichtung der Abgaskammer.


Der braune Kunststoffschacht diente als Ansaugverlängerung einer Truma S-Heizung. In den Schacht eingeführt wurde der Ablaßschlauch des Frischwassertanks. Entspricht nicht der Baumusterzulassung von Truma. LEBENSGEFAHR bei einer Verpuffung und damit verbundener Brandgefahr.


Truma S 3002 K, umgedreht dargestellt, Rückbrennen der Flamme im Fahrbetrieb hat die Isolierung und das Zündkerzenkabel zerstört (dunkle Färbung siehe Pfeil). Die Zündung erfolgt erst nach einer Gasansammlung unten am Schalenbrenner. Hier schlägt der Zündfunke zum Schalenbrenner über. Eine Verpuffung ist vorprogrammiert.


Flugrostanteile in der Abdeckung des Kühlschrankbrenners. Mangelnde Pflege, regelmäßige Wartung würde diesen Zustand verhindern.


Der Gasbrenner eines Kühlschranks im ausgelagerten Zustand. Die elektrische Verbindung der Zündkerze hat sich bereits gelöst. Regelmäßige Wartung und der Austausch der Verschleißteile hätten den Ausfall verhindert.


Gasschlauch stark porös, sollte unbedingt erneuert werden !


Der Gasschlauch schlägt am Gaskasten an und ist bereits stark abgeknickt !


Der Schneidring der Ermetoverschraubung (Falsch) ist verkehrt herum. Die Gasanlage kann bei einer Druckabfallprüfung anfangs dicht sein. Bei Erschütterungen wird sie undicht !


Das Gasrohr wurde hinter dem Kühlschrank verlegt, durch Kondensfeuchtigkeit wurde das Gasrohr zerstört. Da das Rohr...


....an dieser Stelle bereits durchgerostet ist, kann Gas in den Innenraum gelangen. Die Kabelsteckverbindungen sind hier ein weiteres hohes Sicherheitsrisiko im Falle eines Kurzschlusses.


Die Rückwand eines Kühlschranks im ausgebauten Zustand, ein Wassereinbruch durch die Belüftungsgitter hat den Brennkammerbereich zerstört.


Nach der Demontage der Ummantelung und des Dämmaterials sieht man die Heizstäbe 12V und 230V und das stark verrostete Abgasrohr.


Der Wandkamin Anschluß einer C Heizung. Das Abgasrohr und das Verbrennungsluft - Zuführrohr haben sich durch Oxidation teilweise aufgelöst.


Der Wandkamin der C-Heizung ist im Dichtbereich des Abgasrohres stark durch Kondenswasser/Wassereinbruch oxidiert.






 
Top